artdeshauses ... Wir über uns

Das Theater-Ensemble artdeshauses steht seit 2008 für spannende Krimi-Unterhaltung, die das gesamte Publikum interaktiv in das Geschehen einbezieht. Wir entführen Sie in die Berliner Geschichte der verruchten 20er, der turbulenten 50er, der glamourösen 60er oder ins Wendejahr 1989.

Unsere Abende sind humorvoll und immer auch ein bisschen schräg. Sie schaffen eine offene und ungezwungene Atmosphäre, in der die Zuschauer miteinander kommunizieren und die Handlung aktiv mitgestalten können. Die Gäste genießen ein leckeres Menü und werden dabei Teil einer witzigen und gleichzeitig packenden Kriminalgeschichte. Liebevoll inszeniertes Zeit- und Lokalkolorit sowie die musikalischen Einlagen von Ariane Wendland und Maximilian Rauscher lassen den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.


Foto: Vincent Chmiel
Immer wieder bringt artdeshauses auch vergessene Schätze aus der Berliner Theater- und Kabarettgeschichte zurück auf die Bühne. 2002 rekonstruierte das Ensemble die Kabarettrevue „Höchste Eisenbahn“ von Friedrich Hollaender, die 2009 im Berlin Story Salon wiederaufgenommen wurde. Mit dem Puppen-Schauspiel „Einbrecher“ folgte 2008 ein weiteres Stück mit Musik von Friedrich Hollaender. Das Chanson-Programm „Lucys kleine Sünden“ mit Ariane Wendland und Maximilian Rauscher gastierte 2009 im Berlin Story Salon und ist weiterhin exklusiv und für Gastspiele zu buchen.

Feste Mitglieder von artdeshauses
(von links nach rechts):

Ariane Wendland (Darstellerin / Sängerin / Pressearbeit)
Maximilian Rauscher (Darsteller / Pianist / Website)
Maike Schaafberg (Darstellerin / Management)
Reinhard Schmidt (Darsteller)

Autoren: Aron Craemer, Florian Bald, Traute Schlabach

 






Nächste Vorstellungen:

 
06.11. Der Tod trägt Petticoat!
im Habel am Reichstag
07.11. Liebe, Mord und Mauerfall
im Habel am Reichstag
13.11. Liebe, Mord und Mauerfall
im Habel am Reichstag
14.11. Liebe, Mord und Mauerfall
im Habel am Reichstag
» Mehr Infos und Termine
 

Kontakt:

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen möchten, dann » können Sie das hier tun.